Glasverfahrenstechnik (AV) – Schwerpunkt: Hohlglasproduktion

Mit dem neuen Lehrberuf Glasverfahrenstechnik etablierte sich in Österreich eine neue fachspezifische Lehrlingsausbildung für die Industrie.
Absolventinnen und Absolventen verfügen über alle Fähigkeiten und Kenntnisse, Glas herzustellen und zu verarbeiten.
Ziel dieser dreieinhalbjährigen Ausbildung ist es, den Qualifikationsanforderungen an die zunehmend hoch technisierte und automatisierte Produktion von Verpackungsglas, Isolierglas, Glasfassaden und anderen Gläsern zu begegnen.

Berufsbild

  1. Auswählen, Annehmen, Prüfen auf Verwendbarkeit und Lagern der Ausgangsprodukte sowie der Zusatz- und Hilfsstoffe
  2. Herstellen des Gemenges sowie Rüsten, Beschicken, Einstellen, Bedienen und Überwachen der Maschinen, Geräte und Anlagen zur Glasherstellung (wie z.B. Wannenofen)
  3. Verarbeiten von Glas zu Hohlglasprodukten wie z.B.​​​​​​​ Flaschen und Konservengläsern unter Verwendung von Maschinen, Geräten und Anlagen wie z.B.​​​​​​​ Speiser, Tropfenverteiler, Maschinen für Blas- und Pressverfahren wie Glaspressen, IS-Maschinen​​​​​​​, rotierende Formgebungsmaschinen usw.
  4. Nachbehandeln von Hohlglasprodukten (z.B.​​​​​​​ mittels Kühlofen, Glasvergütungseinrichtungen, Glasprüfmaschinen usw.)
  5. Erkennen und Beseitigen von einfachen Ablaufstörungen im Produktionsprozess sowie Optimieren und Sicherstellen des Materialflusses (Ausgangsprodukte, Zusatz- und Hilfsstoffe und Fertigprodukte) in der Produktion
  6. Überwachen und Sicherstellen der Produktqualität
  7. Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Normen, Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltstandards
  8. Erfassen von technischen Daten über den Arbeitsablauf und die Arbeitsergebnisse


  9. Lehrzeit in Jahren: 3 1/2
    Ausbildungsvorschriften: II 154/2018
    Prüfungsordnung: II 154/2018